Effiziente Meetings

Inga Höltmann über Meetings als Experimentierräume  

“Oh nein, nicht noch ein Meeting. Ich muss doch irgendwann auch mal etwas schaffen.” Diesen Gedanken kennen wohl die meisten von uns. In vielen Organisationen sind Meetings ein Schmerzthema und das wurde auch nicht besser, als immer mehr Meetings virtuell stattfanden. In Zeiten der Pandemie werden nun selbst private Termine in Zoom, Meet, Teams oder WhatsApp organisiert. Grund genug, sich einmal anzusehen, wie man Meetings effizienter gestalten kann. Denn Inga Höltmann sagt zurecht: Meetings sind in vielen Organisationen die einzigen Austauschorte – und eigentlich immer wunderbare Experimentierräume. Wir müssen sie nur als solche erkennen und richtig nutzen. 

Die Wirtschaftsjournalistin und Speakerin weiß, wovon sie spricht. Als Gründerin der Accelerate Academy, einer der bedeutendsten deutschen Plattformen für Neue Arbeit und Neues Lernen, beschäftigt sich Inga Höltmann mit Themen wie Kulturwandel in Unternehmen, New Work und Digital Leadership. Besonders spannend ist für sie die Meetingkultur in Organisationen, denn schaut man sich diese genauer an, lässt sich viel über die Unternehmenskultur lernen. Mit Andreas Ollmann und David Cummins spricht sie in der 27. Coffee-Break-Folge darüber, wie wir (virtuelle) Meetings besser nutzen können.

Die größten Pain Points: Wir haben viel zu viele Meetings. Häufig bekommen wir ungefragt Termineinladungen, ohne zu wissen, worum es geht und ob unsere Teilnahme wirklich sinnvoll ist, sodass die Priorisierung schwerfällt. Zusätzlich sind viele Meetings einfach zu lang. Hier gibt Inga Höltmann praktische Tipps, wie man schon mit kleinen Veränderungen viel bewirken kann: von gemeinsame Zieldefinitionen bis hin zu künstlicher Zeitverknappung. Um zunächst einmal Klarheit zu schaffen, wo man beim Thema Meetings steht und ansetzen sollte, bietet die Expertin Hilfe bei der Bestandsaufnahme: Mit ihrer kostenlosen Meeting-Inventur findet man heraus, wie viel Zeit man wirklich in Meetings verbringt, welche die “Problem-Meetings” sind und was man tun kann, um sie zu verbessern.

“Transformation ist im Kern ein Kommunikationsprozess. Und Meetings sind in vielen Organisationen die einzigen oder einige der wenigen existierenden Austauschorte. Wenn man an Meetings arbeitet, kann das die Zusammenarbeit in der Organisation verändern.”

Inga Höltmann, Transformationsbegleiterin


Die Coffee Breaks von Andreas Ollmann und David Cummins geben spannende Impulse zum Thema New Work, Leadership und Transformation. Mit maximal 15 Minuten dauern sie so lange wie eine gemütliche Tasse Kaffee. Die Coffee Breaks erscheinen immer dienstagvormittags im YouTube-Channel der Ministry Group.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.