Endlose Spiele

Stephan Grabmeier über balanciertes Wirtschaften

Einen Baum pflanzt man nicht für sich selbst oder für seine Kinder, sondern für seine Enkelkinder. Stephan Grabmeier erläutert in dieser Coffee Break anschaulich, warum das Quartalsdenken der Wirtschaft zu kurz greift, wieso es wichtiger ist, im Spiel zu bleiben statt zu gewinnen und was das mit Resilienz zu tun hat. Der Purpose Contributor zählt zu den führenden Vordenkern für Innovation, New Work und Sustainable Transformation. Seit über 25 Jahren ist er in Management Rollen in großen Konzernen, digitalen Grown Ups und Hidden Champions sowie in Beratungsunternehmen tätig. Zuletzt war er Chief Innovation Officer bei Kienbaum Management Consultants. Zu seinen Kunden zählt die deutsche Wirtschaftselite, darunter viele Vorstände und das Top Management namhafter Unternehmen. Er ist Start up Business Angel und unterstützt globale Social Business Aktivitäten.

Wir stehen an der Schwelle zu einer neuen Generation besseren Wirtschaftens. Anhand des Denkmodells der “Lazy Eight” zeigt Stephan Grabmeier, was Systeme und damit auch Unternehmen, Projekte oder Arbeitsgruppen resilient macht. Anders als in linearen Strukturen wie z. B. in sportlichen Wettbewerben gibt es keine Ziellinie. Es geht vielmehr darum, sich immer wieder neu zu erfinden, um so im Spiel zu bleiben. Menschen, deren Mindset begeistert oder Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die bereits heute zeigen, wie es anders funktionieren kann, sind Kopföffner für ein neues Denken.

“Wenn wir über Diversity sprechen, dann brauchen wir auch diversere Systemstrukturen und -architekturen. Die Shareholder-Sicht, wie wir sie bisher kennen – “Der Purpose von Business ist Business” –  ist überholt. Das große Bild, das ich sehe, ist ein balanciertes Wirtschaftssystem mit Anteilen von Gemeinwohlökonomie, Genossenschaften, B Corporations oder Social Entrepreneurship.”

Stephan Grabmeier, Purpose Contributor und einer der führenden Vordenker für Innovation, New Work und Sustainable Transformation

Die Coffee Breaks von Andreas Ollmann und David Cummins geben spannende Impulse zum Thema New Work. Mit maximal 15 Minuten dauern sie so lange wie eine gemütliche Tasse Kaffee. Die Coffee Breaks erscheinen immer dienstagvormittags im Youtube-Channel der Ministry Group.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.