Praxiscase im Buch „Das kollegial geführte Unternehmen“

Die Kudos-Karten der Ministry Group als Praxisbeispiel

Claudia Schröder und Bernd Oestereich haben mit ihrem Buch „Das kollegial geführte Unternehmen“ (erschienen bei Vahlen) laut Untertitel „Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen“ gesammelt und bewertet. Unsere Kudos-Karten gehören dazu.

Die Berliner Morgenpost nennt dieses Buch in ihrer Rezension „ein Standardwerk zum Thema agile Organisation“ und meint, die Autoren machten „dort weiter, wo das Werk „Reinventing Organisations“ von Frederic Laloux den Leser in der Praxis allein gelassen hat„.

Wir freuen uns, dass unsere Kudos-Karten als positives Beispiel aufgenommen wurden. Die Karten werden dazu genutzt, dass Kolleginn und Kollegen sich untereinander öffentlich Danke sagen können. Dazu steht an öffentlicher Stelle in unserem Gebäude ein Postkartenständer, ähnlich wie die bekannten Edgar-Cards, und daneben ein amerikanischer Briefkasten (genau, die aus Alu mit der kleinen Blechflagge zum Hochklappen.)

Wann immer ich denke, dass ich einer Kollegin oder einem Kollegen für etwas Danke sagen sollte, was nicht normal ist, kann ich mir so eine Karte nehmen, die ausfüllen und in den Briefkasten werfen. Bei unserem 14-tägigen Teamfrühstück ist es festes Ritual, am Ende des Termins zum Briefkasten zu gehen und die Karten öffentlich vorzulesen. Danach bekommen die Empfänger ihre Karten ausgehändigt.

Es hat ein bisschen gedauert, bis wir uns „geeinigt“ hatten, was denn eine Kudos-Karte wert ist. Mittlerweile gibt es so etwas wie ein ungeschriebenes Gesetz, dass „einfach nur gute Arbeit“ nicht für eine Kudos-Karte taugt. Dafür sollte man im Rahmen des normalen Feedbacks Danke sagen. Die Kudos-Karten honorieren etwas, das außerhalb passiert ist. Ein echtes Beispiel: Jemand ist abends schon in der U-Bahn, sieht eine Hilfe-Mail an alle von einem Kollegen aus einem anderen Team, steigt aus, nimmt die nächste Bahn zurück und hilft bei der Lösung, damit beide gemeinsam Feierabend machen können. So etwas wird über Kudos-Karten gefeiert – und zu Recht.

Buch „Das kollegial geführte Unternehmen“ direkt bei Vahlen bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.